Peugeot-Oldtimer-Freunde Rhein-Main
  Sie sind hier: (Start)...(Kunst und Kuriositäten)...(Tuschezeichnungen)
 
 
Tuschezeichnungen 
 
 
Im Jahre 2013 habe ich meine Fähigkeiten des Zeichnens wiederentdeckt. Schon als Kind habe ich gerne gezeichnet, habe dieses Können aber irgendwann einmal in eine "Schublade" gelegt und fast vergessen.
 
Erst nachdem ich regelmäßig die Kunst-AG für Erwachsene im Kreuzburg-Gymnasium meiner Tochter besuchte, erinnerte ich mich wieder an meine früheren Fähigkeiten. Irgendwann mussten wir auch einmal eine Arbeit mit dem Tuschestift ausführen. Irgendwie blieb ich an der Tusche "kleben". Ich machte mir Gedanken, ob es sehr schwierig ist eine komplette Zeichnung nur in schwarz-weiß zu gestalten. Es juckte mir regelrecht in den Fingern und so nahm ich meine persönliche Herausforderung an. 
 
 
 
 
Angefangen habe ich mit dem Tuschezeichnen während eines Familienurlaubs 2013 auf einem Weingut in der Toskana. Nach den Landschaften dieses italienischen Landstriches traute ich mich dann langsam auch an Fahrzeuge heran. Meine Vorliebe zur französischen Löwenmarke erklärt natürlich, warum ich mit der Marke Peugeot anfing.
 
In den letzten drei Jahren habe ich immer mehr ausprobiert und mich so weiterentwickelt. Ich wurde immer besser im Ausgestalten von Licht und Schatten und bringe so eine gewisse Tiefe in das Bild. Mittlerweile werden meine Zeichnungen - soweit das möglich ist - nur mit Punkten erschaffen.  habe ich mich auch an Tiermotive herangetraut, zeichne Wasserspiegelungen und erarbeite mir immer neuere Kniffe. Meine nächst Herausforderung werden dann Portraits sein.
 
 
Nun aber wieder zurück zur Automarke Peugeot.
 
Wer unsere Homepage regelmäßig besucht hat, erinnert sich vielleicht an diese Zeichnung.
Genau - dieses Bild versteckte sich hinter dem ersten Adventskalender unserer Homepage im Jahr 2014. 
 

In den kommenden Jahren
möchte ich - soweit ich hierfür "Material" zur Verfügung habe -
die Adventskalender mit diesen Zeichnungen bestücken.
 
 
 
 
Peugeot-Kühlerfigur
(Motiv des Adventskalenders 2015)
 
 
 
 
Das 404 Cabriolet eines unserer Club-Mitglieder
versteckte sich hinter dem Adventskalender 2016
 
 
Hier entsteht eine Zeichnung für einen Oldtimer-Kollegen der POF´s. Anhand eines Fotos skizziere ich erst einmal mit Bleistift vor und dann geht es Stück für Stück ans Ausfertigten.
Mir war aufgefallen, dass der rechte Scheibenwischer fehlte. Ein Anruf klärte mich auf. Während der Fahrt war dieser einfach davon geflogen. Ich erhielt die "künstlerische Freiheit" diesen auf der Zeichnung beizufügen. Auch die Tische und Stühle auf der Terrasse ließ ich weg, da das fertige Bild dann zu unruhig geworden wäre.
Nach vielen Stunden schaute das Ergebnis dann so aus:
 
 
 
In diesem Jahr erhielt ich von Michael Kreuz, der das Deutsche Peugeot Vorkriegsregister führt, die Erlaubnis meine Zeichnungen der Peugeot Kühlerfiguren und Peugeot Fahrzeuge auf dem Stand des "Deutschen Peugeot Vorkriegs Register" ausstellen zu dürfen. Dieser Stand befindet sich - wie die Jahre vorher auch - in Halle 1 Stand Z100 und Z101. Ich hoffe seinen Messestand mit meinen Zeichnungen zu bereichern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der RETRO CLASSIC 2017 in Stuttgart!
 
 
 
 

Sie sind hier: (Start)...(Kunst und Kuriositäten)...(Meine Tuschezeichnungen auf der RETRO CLASSICS 2017)

 

 
 
Meine Tuschezeichnungen
auf der
RETRO CLASSICS 2017
 
 
Wie bereits angekündigt durfte ich nach Rücksprache mit Michael Kreuz, vom Deutschen Peugeot Vorkriegsregister, meine Tuschezeichnungen auf dessen Stand auf der RETRO CLASSICS 2017 präsentieren. Ich reiste am Donnerstag, 02. März in aller Herrgottsfrühe nach Stuttgart an, um pünktlich vor der offiziellen Eröffnung um 11 Uhr am Messestand meine Stellwände aufgestellt und die Zeichnungen aufgehängt zu haben.
 
Glücklicherweise bin ich besser durch den Berufsverkehr rund um Heilbronn und Stuttgart gekommen, als ich angenommen hatte. Kurz vor Ankunft am Flughafen und Messe Stuttgart grüßte mich in der aufgehenden Sonne die Schwäbische Alb in der Ferne. Bereits um halb neun war ich auf dem mir zugewiesenen Ausstellerparkplatz angekommen. Nachdem ich mein Zubehör in mehreren Gängen mühevoll an den Standplatz in Halle 1 getragen und transportiert hatte, fing ich an aufzubauen.
 
Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr der Peugeot 402 - rechts ist das herrliche Fahrzeug von Michael Kreuz zu sehen, welches früher einmal als Taxi eingesetzt war - mit zwei Sonder-Karosserien.
 
Ich war mit dem Aufstellen meiner fünf Stellwände und dem Aufhängen meiner mitgebrachten 10 Zeichnungen noch nicht ganz fertig, als die Messe eröffnet und die Gäste und Aussteller per Lautsprecherdurchsage herzlichst begrüßt wurden.
Das Ergebnis konnte sich dennoch sehen lassen. Ich war gespannt auf die kommenden vier Messetage. Es freute mich, dass ich meine Kunstwerke hier ausstellen durfte und habe im Gegenzug meine Hilfskraft bei der Betreuung des Standes und der Bewirtung der kommenden Gäste zur Verfügung gestellt.
 
 
Ich hatte aber nicht nur Zeichnungen von Fahrzeugen und Kühlerfiguren der Löwenmarke mit im Gepäck, sondern zeigte auch andere Automobile und Arbeiten meiner Kundenaufträge.
 
So konnte ich dem interessierten Publikum auch zeigen, dass ich auf Wunsch gerne auch das eigene Schmuckstück portraitieren und ins rechte Licht rücken kann.
 
Und hier sind die Auftragsarbeiten noch einmal etwas größer dargestellt. Die Vespa - fotografiert in Volterra, in der Toskana - kann noch käuflich erworben werden. Bei Interesse kann man mir über unseren Kontakt eine Nachricht zukommen lassen.
 
    
 
 
 
Während der viertägigen RETRO CLASSICS 2017 blieb mir aber auch genügend Zeit die Messehallen nach besonderen Schmuckstücken zu durchforsten, oder aber auch einmal in diesem schnittigen Peugeot 402 DarlMat Special Sport Roadster Platz zu nehmen. Diesen Wagen kenne ich schon lange und er wurde nun für einen Preis von 83.000 EUR auf der Messe zum Kauf angeboten.
So schön wie dieser Wagen auch ist, aber mir fehlt erstens das nötige "Kleingeld" und zweitens bin ich für dieses Fahrzeug schlichtweg zu groß. Dennoch war es toll noch einmal in diesem Wagen Platz nehmen zu dürfen.

 
Zum 50. Jubiläum der Le Mans-Renneinsätze 1987/88 hatte die noch heute existierende Firma DarlMat vor, eine Kleinserie von 30 402-Roadstern auf historischer Technik neu einzukleiden.
 
Peugeot stoppte das Vorhaben nach kurzer Zeit, es entstanden nur 3 "neue" DarlMat Roadster, die heute genauso begehrt sind wie die "Originale" aus den 1930er Jahren. Einer dieser drei Fahrzeuge ist auf der diesjähren RETRO CLASSICS zu sehen gewesen.
 
Es blieb mir aber auch zwischendurch ab und an einmal die Zeit, um ein wenig abzuschalten. Ich nutzte die Gelegenheit, um einen neuen Auftrag - ein BMW 321 Cabriolet - fertig zu stellen. Wenn ich mich dann in mein Hobby vertiefe, kann ich um mich herum alles abschalten.
 
Und so entsteht dann mit viel Geduld und der Liebe zum Detail, mit vielen tausend Punkten aus meinen Tuschestiften, ein neues Kunstwerk.

Auch diese Sonderkarosse des 402 war auf dem Messestand zu sehen. Außer dem hier gezeigten Peugeot 402 Eclipse E4 sind im Internationalen Eclipse Register, welches im Rennsportort Le Mans geführt wird, noch zwei weiter Eclipse E4 bekannt, die sich aber beide in Frankreich befinden.
 
Der Wagen wurde - lt. Register -  im Rahmen einer Kleinserie von 80 Exemplaren im März 1936 vom Karosseriebauer Pourtout hergestellt. Dieser Peugeot 402 Eclipse E4 war mit seinem elektrisch versenkbaren Stahldach der Publikumsmagnet auf diesem Stand.
 
 
 
Auch drei Motorräder der Marke Peugeot konnten hier bewundert werden.
 
Es waren vier anstrengende Messetage. Was bleibt sind viele nette Bekanntschaften und jede Menge Eindrücke. Ich werde in den nächsten Wochen noch ausführlich und mit jeder Menge Fotos von der RETRO CLASSICS 2017 berichten. Reinschauen lohnt sich also.
 
POF

powered-by-wb Powered by Websitebaker