Fotoalbum "Mainfranken erleben"


Peugeot-Oldtimer-Freunde Rhein-Main

 Sie sind hier: (Start)...(Oldtimer Veranstaltungen)...(Unsere POF Ausfahrten)...(11. POF-Ausfahrt 2016 - Mainfranken)

 
 

11. POF Ausfahrt 2016

"Mainfranken erleben"

 
 
Unter dem Motto "Mainfranken erleben" ging es dieses Mal mit 12 Fahrzeugen auf die diesjährige Sommerausfahrt.
 
Eigentlich müsste die Überschrift "Wein-Paradies Franken" heißen, so wie auf dem Glas herrlich kühlen Weißwein.
 
 
Mainfranken erleben... - da ist schon etwas dran! Mainfranken ist reich an Kultur, herrlichen Fachwerkdörfern und Franken ist bekannt für herrlichen Wein und deftige Hausmannskost! Lassen wir uns also überraschen, was Kollege Christian alles zu berichten hat.
 
 
Wie jeder weiß, war der Sommeranfang 2016 wettertechnisch leider nicht so wie wir Oldtimerfahrer und das wünschen. Für das Wochenende unserer Ausfahrt waren ebenfalls schwere Gewitter mit Starkregen gemeldet.
Soviel vorneweg: es hat zwar auch geregnet, aber wir wurden von schlechtem Wetter weitestgehend verschont. Am Ende standen rd. 550 km mehr auf dem Kilometerzähler, davon waren wir mehr als 450 km bei bestem Wetter und - soweit es sich um Cabriolets handelte - offen unterwegs.
 
 

Freitag, 02. Juni:

Heute ging es bei schönstem Sonnenschein in Hösbach los. Wir wählten die Spessart Höhenstraße und fuhren anschließend entlang der Spessartrampe über Jakobsthal und Heigenbrücken bis nach Lohr am Main. Wir folgten dem Main bis kurz vor Würzburg und kürzten dann etwas ab, um die Stadtdurchfahrt in Würzburg am Freitagnachmittag zu vermeiden.

 
So kamen wir zum Kloster Vogelsburg, wo wir unsere Kaffepause einlegten und den ersten tollen Ausblick auf die Mainschleife bei Volkach genießen konnten. Die Stadt Volkach ist mit 60,19 km² die drittgrößte Gemeinde im Landkreis Kitzingen und befindet sich am nördlichsten Rand des Landkreises. Die Gegend um Volkach ist von steilen Prallhängen und flachen Gleithängen geprägt, die hier besonders gut für den Weinanbau genutzt werden können.
 
Nachdem wir uns gestärkt und uns "sattgesehen" hatten, fuhren wir zu unserem Hotel in Dettelbach, welches bereits im Jahre 741 urkundlich erwähnt wurde und 1484 vom Würzburger Fürstbischof Rudolf II. von Scherenberg die Stadtrechte verliehen bekam. Unser Hotel befand sich in unmittelbarer Nähe zum Franziskanerkloster und der Wallfahrtskirche "Maria im Sand". Für uns war der große Parkplatz des Hotels reserviert und so konnten wir unsere Fahrzeuge sicher und geschützt abstellen.
 
Die Teilnehmer, die an der gemeinsamen Anreise nicht teilnehmen konnten, trafen nun nach und nach ein und wir ließen den Tag beim gemeinsamen Grillabend im Hotel ausklingen.
 
 
 
Samstag, 03. Juni:
 
Heute strahlte wieder die Sonne und wir machten uns früh auf den Weg. Unsere heutige Ausfahrt fürhte uns auf einsamen kleinen Landstraßen im weiten Bogen durch Mainfranken über Prichsenstadt, Castell und durch den Steigerwald bis nach Iphofen. Im Steigerwald haten wir die eine oder andere Steilstrecke zu bewältigen, was aber für unsere Peugeots kein Problem darstellte. Teilweise ist uns über weite Strecken kein einziges Auto begegnet. So wünscht man sich das, wenn man mit so vielen Fahrzeugen unterwegs ist - es klappt nur leider selten so gut wie dieses Mal!
 
Zum Mittagessen steuerten wir die Weinparadies-Scheune, eine kleine Gastwirtschaft oberhalb der Weinberge von Bullenheim und Seinsheim, an. Neben leckerem Essen und guten Weinen konnten wir auch hier wieder einen beeindruckenden Ausblick auf die Weinberge und das umliegende Land genießen. In der Ferne sahen wir Gewitter vorüber ziehen, blieben aber selbst davon verschont.
 
 
In Iphofen, hier sehen wir die Südseite des Rödelseer Tors, konnten wir bei einer Stadtführung viele interessante Dinge über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten der mittelalterlichen und Stadt erfahren wie z.B. das im Jahr 1760 erbaute barocke Rathaus. Auch Iphofen wurde bereits 741 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadtrechte erhielt es bereits im Jahre 1293 von dem Würzburger Bischof Manegold von Neuenburg.
 
Beim anschließenden Eis-Essen wurden wir dann doch noch von einem kräftigen Schauer erwischt. Zum Glück hatten wir die Cabrios - in weiser Voraussicht - alle vorher geschlossen.
 
 
Unser jüngstes Club-Mitglied kümmert sich rührend um kleinere Reparaturen an unseren Fahrzeugen, worüber wir uns sehr freuen.
Obwohl unser "Pechvogel" Joachim dieses Mal nicht dabei sein konnte, ging es leider bei dieser Ausfahrt nicht ohne einen Ausfall ab. Boris´s 404 Commerciale musste nach einem Kühlerschaden, über dessen genaue Ursache wir heute noch rätseln, abgeschleppt werden. Er und sein Lebensgefährte mussten die Ausfahrt in einem Leihwagen neueren Baujahrs fortsetzen. Es sollte zum Glück der einzige Ausfall bleiben.
 
 
 
Sonntag, 04. Juni:
 
Heute mussten wir bereits wieder die Rückreise antreten. Wir fuhren den Main flussabwärts entlang bis nach Ochsenfurt und danach quer übers Land bis Tauberbischofsheim. Im Anschluss genossen wir - während unserer Fahrt - das romantische Taubertal. Es war ebenfalls ein Hightlight der diesjährigen Sommerausfahrt.
 
Am Kloster Bronnbach legten wir, in einem wunderschön gelegenen kleinen Bier- und Weingarten, unsere Mittagsrast ein. In Wertheim, wo die Tauber in den Main mündet, folgten wir der Landstraße in Richtung Amorbach. Hier trennten sich nun unsere Wege. Eine kleine Truppe überquerte im Anschluss den Odenwald, um sich in der Nähe von Dieburg endgültig auf ihre individuellen Heimwege zu machen. Der Rest folgte bei Miltenberg dem Main in Richtung bayerisch-hessische Grenze.
 
 
Das Wetter, die Streckenführung und die Zeitplanung mit viel freier Zeit zum geselligen Beisammensein haben bestens gepasst. Wir sind alle - vielleicht abgesehen von Boris - entspannt und voll schöner Eindrücke von unserer Ausfahrt sicher zurück gekehrt.
 
 
 

 





POF

powered-by-wb Powered by Websitebaker