Peugeot-Oldtimer-Freunde Rhein-Main

Sie sind hier: (Start)...(Unsere Fahrzeuge)...(404)...(Silbernes 404 Cabriolet)...(Restaurierungsbericht)...(Nr. 8 von 12)

Ein Restaurierungsbericht der etwas anderen Art
 

Damals ein Traum.......heute Wirklichkeit

Peugeot 404 Cabrio

   Diese Story wurde dokumentiert von einer von der Oldtimer-Leidenschaft infizierten Ehefrau und Mutter

Nr 8. - August 2013

Jetzt ist es genau ein Jahr her (16. Februar ) als wir uns diesen Cabrio - Alp -Traum erfüllten.

Nach unseren heutigen Erfahrungen würden wir bestimmt nicht mehr so unbedarft ein solches Objekt in Angriff nehmen, aber jetzt sind wir schon so weit, jetzt muss es auch mal zum glücklichen Ende kommen. Ärmel hoch gekrempelt und weiter mit den Bremsen. Die Bremsleitungen wurden vorne teilweise erneuert, der Excenter neu eingestellt und ca. 5 ltr. Bremsflüssigkeit durch die Leitungen gepumpt und die Bremse mehrmals entlüftet. Jetzt müssen sie nur noch eingebremst werden, damit sie gleichmäßig ziehen.


Nun musste noch der Brief verlängert werden, also fuhr ich guten Mutes zur Zulassungsstelle nach Hanau, Main-Kinzig-Kreis. Die Dame in der Anmeldung schockte mich gleich, als sie sagte, dass der Brief der auf MSP - Main-Spessart- Kreis (Karlstadt) ausgestellt ist, auch dort verlängert werden muss. Auf meinen Einwand, dass ich doch schlecht nach Karlstadt fahren könne, meinte sie nur, ich solle dort anrufen oder den Brief per Einschreiben zur Verlängerung hinschicken.
 

Zu Hause angekommen, lies ich mir die Telefonnummer durch die Auskunft geben und rief bei der Zulassungsstelle in Karlstadt an. Auf meine Fragen wie ich die Verlängerung am schnellsten bekommen könnte, teilte mir die Dame dort mit, dass das normalerweise jede Zulassungsstelle machen könne. Was tun, soll ich mich nochmals in Hanau blöd anquatschen lassen, nein, also rief ich bei der Zulassungsstelle in Heusenstamm (Kreis Offenbach) an und trug mein Anliegen vor. Das sei kein Problem meinte man dort ich solle mit dem Brief und der Abmeldebescheinigung kommen. So tat ich das auch, innerhalb von 10 Min. war die ganze Angelegenheit erledigt. Manche Ämter tun sich immer noch sehr schwer, sie wissen scheinbar nicht , was sie Ihren Mitbürgern damit antun. Aber diese kleine Hürde ist auch genommen.
 

Nun geht es auf die Suche nach einem guten Lackierer. Da man ja mit einem fast demontierten Auto nicht fahren kann, müssen wir warten bis ein Lackierer zu uns kommen kann um uns einen Kostenvoranschlag zu erstellen. Uns wurde eine Lackiererei in Aschaffenburg empfohlen, der Erfahrung mit Oldtimer-Lackierung hat. Wir riefen dort an und er sagte uns zu, in den nächsten zwei Wochen unseren 404 zu begutachten. Die Wartezeit wird aber genutzt um die restlichen Teile auszubauen.

 
Beim Ausbau des Fahrersitzes stellten wir fest, dass das Gestell gebrochen war, also musste wieder mal geschweißt werden, da kam uns unser Elektroschweißgerät, das wir uns in der  Zwischenzeit zugelegt hatten, zugute. Die Sitzschienen von beiden Vordersitzen wurden gereinigt und instandgesetzt und im Keller zu allen anderen  Teilen eingelagert. Dann ging es in die schwierigste Phase unserer Oldtimer Restaurierung, das Abschleifen des alten Lackes.


Die Garage wurde mit Tüchern abgeteilt damit der abgeschliffene Lack sich nicht überall verteilt. Bewaffnet mit Bohrmaschine, Schwingschleifer, Muridschutz und Schutzkleidung begann die staubigste und schlimmste  Arbeit. Sechs  Schleifscheiben wurden bis zum letzten Zipfelchen verbraucht und nach einer guten Woche war „der Lack ab “ und das blanke Metall kam zum Vorschein.

Danach wurde das Auto in den Hof geschoben und mit Pressluft gründlich ausgeblasen. Die Garage wurde gereinigt und das Ergebnis war ein ganzer Eimer voll mit altem Lack den wir dann noch entsorgten.



 

Rechtzeitig genug, denn am kommenden Tag  kam der Lackierer um sich das Auto anzuschauen. Da merkt man gleich einen Fachmann, denn er zeigte uns noch einige Schwachstellen die geschweißt und ausgebessert werden müssen. Dann lies er die Katze aus dem Sack: Der Preis für Instandsetzung und Lackierung sollte sich nach seinen Angaben zwischen DM 6000,-- und  DM 6500, -- bewegen.

zum 9. Teil - hier ab dem 06. September 2013
 

 

Die 12 Teile der Geschichte:

Von Januar - Dezember 2013 an jedem ersten Freitag im Monat ein neuer Teil

1. Teil 2. Teil 3. Teil 4. Teil 5. Teil  6. Teil
7. Teil 8. Teil 9. Teil 10. Teil 11. Teil 12. Teil
POF

powered-by-wb Powered by Websitebaker